Neues und Informatives

Fußballturnier W2 Jungen

Am Mittwoch, den 27.04.2016, fand an der Schule am Burgfeld das Fußballturnier der Jahrgänge 2000-2002 statt. Unsere Schule am Burgefeld belegte den ersten Platz und qualifizierte sich damit für die Endrunde der Kreismeisterschaften. Schiedsrichter des Turniers waren Pascal Dümmel und Mirko Ketelsen.

Das stark besetzte Teilnehmerfeld wurde kompletiert durch die Dahlmannschule, die Sventana-Schule, die Poul-Due-Jensen-Schule und Gemeinschaftsschule in Leezen.           

Qualifiziert haben sich die Schule am Burgfeld mit 9 Punkten und die Dahlmannschule mit 7 Punkten, die PDJS schied mit ebenfalls 7 Punkten wegen des schlechteren Torverhältnisses aus.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
03.05.2016

"Weiße Rose" - Theateraufführung des WPU

In der letzten April-Woche war es wieder soweit: Es wurde ein politisch relevantes und spannendes Theaterstück des WPU Gestalten aufgeführt. Das Theaterstück wurde musikalisch vom WPU Musik, geleitet von Herrn Rutz, begleitet.

Den Darstellern gelang es das ernste und nach wie vor relevante Thema Widerstand während des Nationalsozialismus schülergerecht auf die Bühne zu bringen. Alle drei Vorstellungen waren ausverkauft.

 

Veröffentlicht am: 
03.05.2016

Job-Talk: Unternehmen stellen sich Schülern vor

Job-Talk 2016
Job-Talk 2016

Am 15.3.16 war es zum zweiten Mal soweit: Von 18 bis 19:30 Uhr fand der Job-Talk in  unserer Schule statt.

Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs konnten sich im Vorwege der Veranstaltung aus 20 Ausbildungsberufen drei aussuchen, zu denen sie Informationen rund um das Berufsbild bekamen. Dazu bereit erklärt hatten sich Firmen aus der Region.

Die Jugendlichen konnten so von Menschen aus der Praxis direkt vermittelt bekommen, wie das Anforderungsprofil der jeweiligen Berufe aussieht, welcher Schulabschluss für welchen Ausbildungsberuf nötig ist, auf welche Schulfächer besonders geachtet wird, ob die Betriebe Praktikumsplätze anbieten und vieles mehr.

Und wer weiß, ob nicht der ein oder andere an diesem Abend bereits seinen Traumberuf gefunden hat...

Veröffentlicht am: 
10.04.2016

Klimaprojekt der Schule am Burgfeld

Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs präsentierten Ausarbeitungen zum Thema Klimawandel vor interessierten Schülern und Eltern, sowie den fachkundigen Augen der Mitarbeiter des Deutschen Klimarechenzentrums

Seit Dezember des letzten Jahres arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Schule am Burgfeld intensiv an Themen, die sich mit den Veränderungen des Klimas beschäftigen.
Wie beeinflusst der Klimawandel den Anbau von Weizen? Welche Auswirkungen sind im Weinanbau zu erwarten? Bedroht der Klimawandel den Blauwal? Und wie werden sich die Zugvögel auf die Veränderungen einstellen?
Atlantis 2.0 – Mehr Meer?, Klimawandel auf dem Teller oder das Dengue-Fieber waren ebenfalls Themen, denen sich die  Schülerinnen und Schüler in einer Projektwoche aber auch in ihrer Freizeit mit hohem Engagement widmeten.

Durch die Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg und dem Deutschen Klimarechenzentrum konnten Schülerinnen und Schüler auf neueste Klimadaten zurückgreifen und eigenständig sehr anschauliche Klimakarten erstellen.

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Klimawandel, stand vor allem auch das Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien im Mittelpunkt. So fertigte jede Arbeitsgruppe eine umfangreiche schriftliche Ausarbeitung an, die sie nun auch vor den Zuschauern präsentierten.

Eltern, Lehrer und die wissenschaftlichen Betreuer vom Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg, die für die Vorträge angereist waren, zeigten sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Martin Seele und Nikita Pieper, die sich mit der Möglichkeit des Einsatzes von Aerosolen im Kampf gegen den Klimawandel beschäftigt hatten, werden ihren Vortrag nun auch im September an der Universität Hamburg vor Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden halten können.

Ermöglicht wurde dieses besondere und zukunftsrelevante Projekt durch die großzügige Unterstützung des Lion Clubs Segeberg und der Raiffeisenbank Leezen.

Veröffentlicht am: 
09.04.2016

Seiten