Veröffentlicht am

Klassenfahrt nach Berlin

von Svenja Einfeld und Kathleen Groß (10a)

Am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, traf sich der 10. Jahrgang unserer Schule, um nach Berlin zu fahren. In Begleitung von den Klassenlehrern Frau Simon, Frau Poppe und Herrn Gerich-Schröter ging die Fahrt um 9 Uhr am Segeberger Bahnhof los.

Nach der fünfstündigen Bahnfahrt bezogen die Klassen erst einmal die Zimmer in ihrem Hotel am Hauptbahnhof und nach einer eigenständigen Erkundung der Umgebung machten sich alle anschließend für die „Blue Man Show“ am Abend bereit. Am Donnerstag, dem 31. Januar besichtigte die Klasse 10a den Reichstag – inklusive Kuppelbesuch – das Brandenburger Tor, den Potsdamer Platz und die Holocaust – Gedenkstätte. Vom Panoramapunkt gewannen alle, bei prima Sonnenschein aus 90 Metern Höhe, einen Überblick über Berlin. Der schnellste Fahrstuhl Europas katapultierte uns in 20 Sekunden auf die 28. Etage. Eine Besichtigung der East-Side-Gallery, wo es noch ein langes Stück der ehemaligen Mauer zu sehen gibt, rundete das Programm ab. Am Alexanderplatz gab es dann Freizeit zum Shoppen. Am Abend besuchte die Klasse 10a eine zweistündige Führung der Berliner Unterwelten unter dem Motto: Flucht in die Freiheit. Wir wurden in die Zeit des Mauerbaus versetzt. Mit einem gemeinsamen Restaurantbesuch in Kreuzberg ließen wir den Tag ausklingen. Am nächsten und letzten Tag ging es gegen Mittag wieder mit dem ganzen Jahrgang zurück nach Hause.

Uns hat die Klassenfahrt Spaß gebracht und wir sind traurig darüber, dass es die letzte war.