Veröffentlicht am

Vom Bauernhof bis ins Reagenzglas

Die Verbindung von topmoderner Landwirtschaft und Forschung in Wahlstedt und Leezen durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des WPU „Angewandte Naturwissenschaften“ unseres 10. Jahrgangs hautnah erleben. Begleitet von Kursleiterin Frau Serafim-Kuhn unternahmen unsere Schülerinnen und Schüler an jeweils einem Tag eine Exkursion nach Gut Hülsenberg und zur Firma Lactoprot.

Während ihres ersten Ausflugs erfuhren die Jugendlichen bereits, dass Landwirtschaft heute viel mehr ist als Tierhaltung. Dass hier auch aktiv geforscht und praxisbezogen Wissenschaft betrieben wird, faszinierte die 10 Jungen und Mädchen. Auf Gut Hülsenberg war es aus verschiedenen Gründen wichtig gewesen, effektive Konzepte zur Fütterung der Tiere zu entwickeln. Inzwischen ist es in dem international anerkannten Forschungszentrum Routine, Neues direkt auf seine Tauglichkeit für den Alltag prüfen zu können. Neben einer vollautomatischen Selbstmelkanlage lernten unsere Schülerinnen und Schüler dort dann auch eine Gülle-Biogasanlage aus der Nähe kennen, wo an Konzepten zur Wärmelieferung geforscht wird.

Bei der Firma Lactoprot erhielten die Nachwuchsforscher dann am Standort Leezen Einblicke in die Industrie, die rund um unsere Lebensmittel besteht: alles drehte sich um Milch und ihre Bestandteile, die zum Kerngeschäft des Kaltenkirchener Unternehmens gehören. Während einer ausführlichen Betriebsführung brachten unsere Schülerinnen und Schüler in Erfahrung, was in dem „weißen Gold“ Milch steckt und wie mit ihr Nahrungsmittel von Süß- über Backwaren und Fleisch bis hin zu Sportlernahrung verändert werden können.

„Es war spannend zu sehen, dass in alltäglichen Sachen wie Joghurtdrinks viel Wissenschaft steckt“, kehrten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des WPU um viele Erkenntnisse reicher zurück.