Deutsch

„In Deutsch liest man nur langweilige Bücher und schreibt Diktate.“ – Diese Zeiten sind längst vorbei.

Das Unterrichtsfach Deutsch ist lebendig und modern und soll jungen Menschen ein hilfreiches Geländer im Leben sein, das Freude an einem guten Buch, einem klugen Zeitungskommentar oder auch an einem spannenden Film weckt. Die Teilnahme am Welttag des Buches und an den Schulkino-Wochen ist für uns schon für die Kleinen fester Bestandteil des Schuljahres und auch  „den Größeren“ in Form des Projekts „Zisch – Zeitung in der Schule“ vertraut.

Das Fach Deutsch begleitet unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ins Berufsleben: Selbstverständlich lernen die künftigen Auszubildenden, worauf Unternehmen Wert legen, wie sie eine gute Bewerbung verfassen und sich in Vorstellungsgesprächen von ihrer besten Seite präsentieren.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 kommt die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“ hinzu, durch die redegewandte Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse bis in die Oberstufe am eigenen Leib erfahren, dass Argumentieren und Sprechen eine Herausforderung sein können.

Aus der Fachschaft:

  • Mit Zauberei auf den ersten Platz

    Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, wie in jedem Jahr von Frau Poppe organisiert, fand am 06.12.2019 statt.

    Alle sechsten Klassen hatten sich im Deutschunterricht vorbereitet und die Klassensieger mussten nun gegeneinander antreten.

    Emma wird im Frühjahr 2020 an der Entscheidung auf Kreisebene in Norderstedt teilnehmen.

    Die Jury war sich nach eingehender Beratung einig: Den ersten Platz erreichte Emma aus der 6a. Emma las aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Ihr spannender und mitreißender Vortrag brachte sie in den Augen der Jury sofort nach ganz vorne.

    Von den 12 Lesern und Leserinnen erreichte den 2. Platz: Sandy aus der 6a und den 3. Platz erreichte nach einem „Stechen“, bei dem aus einem Fremdtext gelesen werden musste,  Leyla aus der 6d.

    Alle drei erhielten Buchgutscheine, die der Förderverein finanzierte.

    Vielen Dank an den WPU 8 Textilstudio, der bei der Vorbereitung half, an die Juroren und an den Förderverein.

  • Besser als das Internet?

    Am 21. Mai besuchten unsere Schülerinnen und Schüler aus dem 11. Jahrgang die Universitätsbibliothek in Kiel und sammelten dort erste Erfahrungen hinsichtlich des wissenschaftlichen Arbeitens.

    Angebunden an ein Forschungsprojekt im Deutschunterricht über die unterschiedlichen literarischen Epochen machten sie sich auf den Weg nach Kiel, um ihre bisherigen Erkenntnisse zu überprüfen und zu erweitern. Hier imponierte den Lernenden zunächst die Größe der Universitätsbibliothek und die vermeintliche Unübersichtlichkeit der Büchermengen.

    Nach einer kurzen Einführung in den Aufbau der Bibliothek und die dortigen Gepflogenheiten im Umgang mit der Literatur und den Studenten, legten die Schülerinnen und Schüler motiviert los und erforschten die Epoche, für die sie sich entschieden hatten, tiefgreifender. „Hier kann man so viel Neues erfahren, was ich im Internet noch gar nicht gefunden habe.“, war hierbei nicht die einzige Erkenntnis des Tages. Auch das Arbeiten innerhalb einer Bibliothek gefiel den Oberstufenschülerinnen und -schülern gut: „Die Stimmung ist so ruhig und konzentriert, da kann man richtig viel schaffen.“

    Am Ende eines arbeitsreichen Tages waren die Schülerinnen und Schüler nicht nur um wissenschaftliche Erkenntnisse reicher, sondern hatten auch den Eindruck gewonnen, dass die Universität gar nicht so imposant ist. Wissenschaftliches Arbeiten ist eine Herausforderung, aber diese nehmen die zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten nach diesem Tag umso lieber an.

  • Mit Zucker und Zimt nach Norderstedt

    Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen fand am 07.12.2018 statt.

    Die Jury war sich schnell einig: 1. Platz für Marianka Lipp aus der 6a!

    Ihr spannender und mitreißender Vortrag aus Marta Martins und Stefanie Gerstenbergers „Zwei wie Zucker und Zimt“ brachte sie in den Augen der Jury sofort nach ganz vorne.

    Marianka wird im Frühjahr 2019 an der Entscheidung auf Kreisebene in Norderstedt teilnehmen.

    Von den 13 Lesern und Leserinnen erreichte den 2. Platz: Stefania Podoleanu aus der 6b und den 3. Platz: Jonna Ludwig aus der 6a.

    Erst nach einer zusätzlichen Entscheidung durch das Lesen eines Fremdtextes konnte sich die Jury über Platz 2 und 3 einig werden.

    Alle drei erhielten Buchgutscheine, die der Förderverein finanzierte.

    Vielen Dank an die 10a, die bei der Vorbereitung half, an die Juroren und den Förderverein.

    Fotos: D. Dreessen / Privat