Veröffentlicht am

Feierliche Zeugnisübergabe an der Schule am Burgfeld

An der Gemeinschaftsschule am Burgfeld in Bad Segeberg wurden am 11. und 14. Juni 2021 insgesamt 125 Abschlussschüler*innen und Abiturient*innen verabschiedet. Aufgrund der geltenden Corona Regeln mussten die Absolventen in vier Gruppen entlassen werden, wofür jeweils eine Stunde zur Verfügung stand. Die Festvorbereitungen und die erste Veranstaltung wurden dabei vom NDR begleitet. Damit alles pandemiegerecht ablaufen konnte, erklärte Schulleiter Rüdiger Nelson zu Beginn der Veranstaltung die Verhaltensregeln. Um die nötigen Abstände einzuhalten, saßen die Absolventen mit maximal zwei Begleitpersonen an getrennten Tischen.

Weil in diesem Schuljahr so vieles anders lief als sonst und weil in diesem Jahr nicht die gesamten Abschlussklassen bei der Feier beisammen sein konnten, sondern eben nur jene, die die Schule verlassen, war es ein großes Anliegen der Schule, die Zeugnisübergabe besonders festlich zu gestalteten. Die Bühne war eindrucksvoll geschmückt und auf den 41 Tischen standen Getränke und kleine Vasen mit selbstgepflückten Blumen.

Der neue Bad Segeberger Bürgermeister Toni Köppen war erschienen, um in einer Rede „im Namen der Stadt, zu dem bestandenen Abschluss zu gratulieren“. Von ihm wurden auch die Jahrgangsbesten geehrt. Nachdem die Zeugnisse verteilt und die Lehrerband noch einmal zur Höchstform aufgelaufen war, wurde am Ende jeder Veranstaltung gemeinsam mit einem Glas Sekt oder Orangensaft angestoßen. Ausgetrunken wurde, ganz pandemiegerecht, draußen auf der Wiese hinter der Turnhalle.

Dort zeigte sich so mancher positiv überrascht von der Entlassungsfeier und für viele Absolvent*innen wird dieser Tag wohl unvergessen bleiben.

– von Mette und Jana-Sophie (Klasse 10a)

Über die Entlassungsfeier des 9. Jahrgangs berichtete übrigens auch der NDR. Den Beitrag können Sie mit einem Klick auf diesen Link (externer Link) in der Mediathek ansehen.

Kategorien: Allgemein